Archiv für November 2012

EWIGKEIT.

DIE EWIGKEIT
es ist die zeit die uns vergessen lässt…gedächtniszellen tötet.
erinnerung ist abhängig von der sicht des betrachters im raum,
ein traum,
ein surreales gemälde, ein „ich glaub es kaum…“

was also bleibt in ort und zeit?
für immer die sekunde
in denen sich deine lunge mit luft füllt und schreit?
der moment der verzweiflung überlebt die entleibung?

der moment eines lächelns in deinem gesicht
das fletschen deiner zähne wenn dein kopf mit einer tonnenschweren wand aus stahlbeton kollidiert und sie sprengt, durchdringt?

der moment des anspannens deiner muskeln,
der moment der größe, wenn du mehr kraft und energie entwickelst als es deinem körper eigentlich physikalisch möglich ist?

die worte die töne der tanz das bewegen
das leben ist unendlich denn meßbare zeit bleibt stehen und sie erzählen

dennoch daß es möglich sei, alles zu berechnen,
liebe haß und jedes weinen und lächeln
unsere existenz ein witz,ein bedeutungsloses erbrechen?

sie wollen uns die größe absprechen,
sie behaupten es wäre ein klacks, lediglich standart,
all die kämpfe die wir führen,
all das ringen mit uns selbst,
all der unglaubliche schmerz der uns verzweifelt schreien und weinen lässt…
all die unglaubliche freude, die uns lachen und lieben lässt mit einem universum in unseren herzen und mit einer unermeßlichen bedingungslosigkeit und hingabe…

all die energie, die uns welten bewegen lässt, die aus uns helle lichter in einer welt aus dunkelheit und schmerz macht?
alles nur standart?
alles nur pure chemie?
alles reproduzierbar wie man will?

ALLES BEDEUTUNGSLOS?

ich denke nicht.
und die leute welche dies behaupten werden merken wie sie irren.

am ende eines lebens,
so kurz es auch gewesen sei,
so qualvoll der kampf gewesen sei,

sollten wir und bewusst sein,
daß jeder von uns etwas großes geleistet hat.

und was auch immer kommen mag, im linearen zeitgeschehen.
was auch immer uns nach dieser schwelle erwartet –
eigentlich können wir nicht sterben.
zeit kann stehenbleiben.

und dies bleibt zwischen den zeilen:

habt keine angst.

denn was auch immer passiert….nichts kann uns letztendlich brechen so sehr wir auch leiden:

denn wir haben die ewigkeit auf unserer seite.

DIESE TAGE (drums version).